20 Tools & Methoden für mehr Klarheit und weniger Verzetteln

Inhalt

Irgendwo musst du anfangen. Einen Schritt musst du gehen, damit es wieder vorwärts geht. Du hast keine Ahnung womit du anfangen sollst? Dann lass dich gern von meiner Sammlung von 20 Tools & Methoden für mehr Klarheit inspirieren. Jede einzelne hat das Potenzial, dir zu helfen, dich weniger zu verzetteln und den Überblick zurück zu gewinnen.

Achte beim Ausprobieren darauf, dass die Methode oder das Tool, dir so leicht fällt, dass es dir ohne Probleme den Rücken freihält, wenn du dich in die nächsten Ideen und Projekte stürzt.


Tools

1. Klarheit Kalender – Analoger Begleiter für mehr Klarheit

Für mehr Überblick, Struktur und Fokus. Mit Coachingteil, in dem sehr hilfreiche Fragen für deinen Fokus gestellt werden. Der Kalenderteil baut darauf auf und unterstützt dich dauerhaft Struktur und Fokus zu behalten. Mit einer Anmeldung zum Newsletter könnt ihr euch einen umfangreichen ersten Eindruck verschaffen. Besuche die Website, um mehr zu erfahren.

2. Notion – Für einfach alles! 🤩

Schreiben, Planen und sich organisieren. Nach langer Suche habe ich mit Notion einen Tool gefunden, indem ich wirklich alles in einem Tool unterbringen kann. Notion ist meine Sammelstelle für alle Ideen und Projekte. Mach dir gern selbst ein Bild für den persönlichen Gebrauch ist Notion kostenfrei.

3. Todoist – Organisiere deine Aufgaben

Da ich im Alltag gerne vergesse, was neben meinen Projekten noch an normalen To Dos ansteht (Haushalt, Familie, Termine, Einkaufen, Leseliste, etc.) habe ich mir Todoist geholt. Eine Wahnsinnsapp für mich, nach ein wenig Einarbeitungszeit in nützliche Hacks, ist die Nutzung sehr intuitiv und holt mich, wenn ich mal wieder in meinem Ideen und Tatendrang versinke, zurück in den Alltag. Außerdem verzeiht es mir das Tool, wenn ich meine To Dos mal ignoriere und ich kann die App nutzen, wenn ich sie brauche.

Über diesen Link kannst du die App gerne mal ausprobieren: Todoist anschauen (Empfehlungslink: Solltest du dich für die Pro Version entscheiden, bekomme ich 2 Monate geschenkt.)


Methoden

4. Getting Things Done (GTD) Methodologie für persönliche Produktivität

Die Impulse von David Allen, haben mich bei meiner persönlichen Produktivität auf das nächste Level gehoben und das ganz ohne, dass ich mich verbiegen musste. Ich habe das Buch gelesen und greife seit dem auf ein paar Prinzipien und Methoden zurück, die sich ganz natürlich in mein Leben einfügen. Kleine Dinge, die soviel verändert haben. Auf der offiziellen Website von GTD kannst du mehr erfahren.

5. Accountability Partner

Jemand mit dem du dich regelmäßig austauschen kannst. Eine Person mit der ihr euch einfach wohlfühlt und auch eure ersten Impulse und verrückten Ideen teilt. Ihr treibt euch an und inspiriert euch, ohne dass es für euch zu einer unangenehmen Verpflichtung wird. Es passt wie A**** auf Eimer und ihr habe ein natürliches Bedürfnis euch über Erfolge, Misserfolge, Ideen oder einfach nur das Leben auszutauschen. (Der ist für dich Franzi 😘.)

6. Der Skalenlauf – Klarheit über dein Ziel

Gewinne Klarheit über dein Ziel und gehe den nächsten konkreten Schritt in der Umsetzung. Diese Methode ist bei vielen Coaches sehr beliebt. Mit Hilfe einer Skala von 1 – 10 setzt du dich mit einer aktuellen Herausforderung oder einem Ziel auseinander und bekommst neue Impulse, wie du dort den nächsten Schritt gehen kannst. Eine Anleitung, um diese Methode sofort zu Hause auszuprobieren findest du in meinem kostenlosen Coaching@Home Guide.

7. Das Lebensrad – Gewinne einen Überblick darüber, was dir im Leben wichtig ist

Eine umfangreichere Methode, mir der du Klarheit darüber gewinnst, welche Bereiche in deinem Leben wesentlich sind. Wie der aktuelle Stand in jedem Bereich ist und wo du eigentlich in jedem Bereich gerne wärst. Es ist eine Methode, um eine Bestandsaufnahme zu machen. Du kannst hier mehr darüber erfahren. Zur Zeit arbeite ich an dem nächsten Coaching@Home Guide für dich, damit du auch diese Methode einfach zu Hause ausprobieren kannst.

8. Kopf leer machen & sortieren

Schreibe einmal alles auf, was du glaubst tun zu müssen. Nimm für jede Aufgabe einen neuen kleinen Zettel. Sortiere die Aufgaben dann noch „Das will ich, das kann ich, das muss ich und dass soll ich tun“. Dann kannst du die Zettel noch nach Priorität sortieren und zu Stapeln zusammenfassen. So hast du immer nur eine Aufgabe im Fokus (die, die ganz oben ist) und es fällt dir leichter eins nach dem anderen zu erledigen.

9. Was ist deine Absicht?

Bevor du mit einer Aufgabe anfängst, mache dir noch mal klar, was du damit beabsichtigst. Was willst du mit dem Ergebnis erreichen? Was für einen Vorteil wirst du dann haben? Wird dich die Aufgabe näher an dein Ziel bringen? Wenn du diese Fragen beantwortet hast, wird dir die Aufgabe leichter von der Hand gehen oder du merkst, dass sie gar nicht mehr erledigt werden muss.

10. Die Basis checken

Ist dein Körper überhaupt bereit für Klarheit und Fokus? Isst und trinkst du genug? Schläfst du genug? Gönnst du dir genug Erholung?

11. Zeit der Gedanken/Ideen

Setze dir einmal am Tag einen Zeitraum, der nur für deine Gedanken und Ideen reserviert ist. Lasse in dieser Zeit alles raus, was in deinem Kopf ist und gib deinen Gedanken und Ideen Raum einfach zu sein. Wenn du das Bedürfnis verspürst gleich etwas aufschreiben tue dies. Aber ansonsten nimm dir nichts vor. Nur denken und über deine Ideen sinnieren.

12. Nein-Sagen

Erlaube dir mache Ideen und Projekte loszulassen und sage bewusst „Nein.“ Auch wenn Anfragen reinkommen oder wieder so eine interessante Möglichkeit sich online weiterzubilden. Über „Nein.“ zu sagen. Frage dich, ob diese Idee, das Angebot oder die Hilfe, die von dir gefordert wird dir Energie gibt oder entzieht, ob es dich deinem Ziel näher bringt oder dich davon entfernt? Wirklich laute Ideen oder Projekte, bei denen du einfach nicht von los kommst, kannst du auch auf eine Warteliste setzen, um dich Ihnen zu einem passenderem Zeitpunkt zu widmen.

13. Fokus – Eine Sache!

Mache dir klar, was alles möglich wird, wenn du dich auf eine Sache fokussierst. Erledige eine Sache nach der nächsten. Gib jeder Aufgabe die Aufmerksamkeit, die sie verdient und wertschätze damit, den Schritt, den diese Aufgabe dich deinem Ziel näher bringt. Gehe einen Schritt nach dem anderen.

14. Pomodoro – Arbeiten mit Fokus

Wenn du bei einer Aufgabe wirklich fokussiert und ohne Ablenkung voran kommen willst, dann probiere einmal die Pomodoro-Technik aus. Mir hilft diese Methode vor allem an Tagen, an denen ich nicht so auf der Höhe bin. Du stellst dir einen Timer und arbeitest 25 Minuten fokussiert an einer Aufgabe, dann machst du 5 min Pause. Das wiederholst du 4 Mal und dann machst du eine längere Pause. Für den Mac gibt es eine hilfreiche Anwendung (Flow), die bestimmte Anwendungen für 25 Minuten sperrt und es dir damit erleichtert, dich nicht ablenken zu lassen.

15. 90 Tage Planung

Plane dir einen Fokus für die nächsten 90 Tage? Welches eine Ziel willst du in diesen 90 Tagen erreichen? Welche einzelnen Schritte und Aufgaben musst du dafür gehen bzw. erledigen? Blende alles andere aus und konzentriere dich für diese 90 Tage nur auf dieses eine Ziel!

16. Zeit für Planung & Reflexion

Nimm dir Zeit für die Planung, ob das nun täglich am Morgen ist oder einmal in der Woche. Nimm dir die Zeit, dir einen Überblick zu verschaffen, was alles anstehen wird. Plane Aufgaben, damit du wenn du Zeit hast, nicht Zeit damit verschwenden musst, erstmal darüber nachzudenken, was du eigentlich als nächstes tun musst. Dieses Zeitinvestment in die Planung wird dir letztendlich mehr Zeit verschaffen, dir Dinge wirklich anzugehen und vorwärts zu kommen. Plane außerdem auch ein zu reflektieren, was gut lief, was nicht gut lief und was du optimieren kannst.

17. Setze dir Zeitlimits

Wenn du vor einer unangenehmen Aufgabe stehst, dann setzte dir ein Zeitlimit. Sage dir, dass du diese Aufgabe jetzt für 5 Minuten machen wirst. Mehr nicht. Nach 5 Minuten kannst du aufhören oder entscheiden doch noch weiter zu machen. Bei mir ist das z.B. die Bearbeitung meiner Mails in meinem privaten Postfach.

Wenn du vor Aufgaben stehst dir dir unheimlich Freude bereiten und bei denen du dich oft im Detail verlierst, setzte dir auch hier ein Zeitlimit. Bei mir ist das z.B. das Erstellen und Designs für Social Media Posts und andere digitale Medien.

18. Analysiere deinen Tag/ deine Woche

Verschaffe dir einen Überblick darüber, womit du deine Zeit verbringst. Stimmt das mit deinen Prioritäten überein? Oder findest du Zeitfresser, in die du zu viel Zeit steckst, obwohl sie dich keinem deiner wesentlichen Ziele näher bringen? Schreibe einmal ein paar Tage auf, womit du jede Minute deines Tages verbringst, das wird bestimmt mindestens einen Aha-Moment verschaffen.

19. Ein Tool für eine Aufgabe

Verwende für jede Aufgabe nur ein Tool. Das heißt für deine Termine verwendest du einen Kalender (nicht einen analogen, Google Kalender und iCal – entscheide dich für einen Kalender!). Für deine Notizen verwendest du ein analoges Notizbuch (nicht mehrere!) und eine digitale App (nicht mehrere!).

20. Notfallplan bei akuter Verzettelung

Du merkst, wie dir die Dinge, die du erledigen solltest langsam entgleiten und du immer mehr den Überblick verlierst? Dann ist mein Notfallplan bei akuter Verzettelung genau das Richtige für dich. Ich habe für dich eine Anleitung erstellt, wie du den Fokus zurück gewinnst, deinen Kopf leer machst und deine Aufgaben planst und strukturierst. Erfahre mehr über deinen Notfallplan bei akuter Verzettelung (hier klicken).


Jetzt ran an die Methode oder das Tool!

Suche dir eine Methode oder ein Tool aus, dass du gleich heute ausprobieren willst. Wenn du in meiner Sammlung nur ein Tool oder eine Methode gefunden hast, das zu dir passt und welches dir wirklich weiterhilft, dann habe ich mein persönliches Ziel erreicht.

Liebe Grüße
Antonia

Lies Weiter...

Meine Vision ist es, dass mehr Menschen sich trauen ihr Potential zu erkunden und ihre Träume zu leben. Mit meinen eigenen Erfahrungen, meinem Wissen als Psychologin und Coach begleite ich dich Schritt für Schritt zu deiner Version von beruflichem Erfolg. Nimm dir die Zeit für dich und schaffe Klarheit.

Dabei interessiere ich mich für deine Persönlichkeit, deine Werte, deine Vision, deine Ziele, deine Herausforderungen und die Tools & Methoden, die dich im Alltag unterstützen.